Referenzen

 

Kundenauswahl:
Berliner Sparkasse, Berliner Volksbank, IC! Brillen GmbH Berlin, RDS Energies Berlin, NABU Berlin, SunYoga Berlin, RBB Radio1, FA Santos Berlin/Leipzig, Arbeitsagentur Berlin, Land Berlin: Campus Moabit, Berliner Wasserbetriebe, Amtsgericht Charlottenburg, Here Technologies, Sport-Gesundheitspark-Berlin e.V

iclogo           santos       rds

sparkasse      sun           eu

aa      berlin           volksbank

Home_button_white_bg     tango                        

       

Feedback:

  • alle waren schwer begeistert von deinem workshop einschließlich ich selbst und wir freuen uns schon sehr auf den nächsten termin am nächsten donnerstag. die übungen praktiziere ich auch (un)regelmäßig aber immer erfolgreich – wirklich großartig. – (Sun Yoga, Christoph Mamat)
  • Die CD habe ich bereits gemeinsam mit Hr…. und den anderen drei
    Bereichsleitern hören können – wir konnten es für einen Moment lang kaum glauben, was Sie da mit uns zustande gebracht haben :)) Ich bin mir sicher,dass im Vorfeld keiner mit so einem beeindruckenden Ergebnis gerechnet hat! –
    (….., Bereichsleiterin Personal eines Berliner Bankinstitutes)
  • Bei David Schroeder habe ich ausgehend von den physiologischen Grundlagen des Sprechens viele praktische Übungen gelernt. Diese halfen mir, neue Facetten meiner Stimme zu entdecken und sie klingt nun besser. Vor allem aber machen diese Übungen – weil sie häufig auf Gesang aufbauen – einfach auch Spaß, was das regelmäßige Üben sehr erleichtert.
    Da ich bereits etwas Chorerfahrung hatte, war meine Stimme schon ganz gut. Mit dem kurzen und intensiven Stimmtraining konnte ich sie aber gezielt weiterentwickeln, stärken und weiß, wie ich sie effizient einsetze. David Schroeder hat einfach eine große Erfahrung und konnte jede Frage sehr kompetent beantworten. –
    (Felix Krüll)
  • Jedoch für eine Stunde am Mittwochnachmittag erreicht man Insolvenzrichterin Dr. Daniela Brückner nicht in ihrem Zimmer im Charlottenburger Amtsgericht, denn dann ist ihre Stimme für den Chor des Gerichts reserviert. Seit etwa einem Jahr treffen sich zwischen 10 und 20 Bedienstete aller Berufsgruppen des Gerichts unter Anleitung eines professionellen Sängers zum gemeinsamen Intonieren. Ohne Leistungsdruck, da keine öffentlichen Auftritte geplant sind und Publikum nicht zugelassen ist, mache der Chor zum einen Spaß und baue zum anderen Stress ab, berichtet Brückner, und man singe von Mal zu Mal harmonischer, so ihr akustischer Eindruck. (INDat Report)